Schlagwort: Schnee

Unter Wasser kein Empfang

Die letzten Tauchgänge des U-Bootes brachte nichts zu Tage. Brennstoffzelle lieferte genug Strom. Die Bewohner von Lesbos kämpften immer noch gegen den Schnee. Handyfreie Zone. Unter Wasser kein Empfang. Die Zelte der Flüchtlinge bersten unter der Last. Rettungswesten werden nicht mehr gebraucht. Nicht nur die Ernte der Bauern ist in Gefahr. Auf den Wäscheleinen trocknet keine Wäsche. Übers Meer kommen jetzt keine Flüchtlinge. Schallsignale gehen ins Leere.

Novembervollmond

Als wäre er größer geworden

so wird zu sehen sein der

Vollmond heut so wunderbar nah

als könnt man gleich drauf hüpfen

und mit dem Mann vom Mond

auf dem Mond einen Tee trinken

oder auch, wenn einem nach da ist

mit einem Glas Glühwein auf das

Wohl anstoßen. Vielleicht, wenn

recht gesprächig, kann man ja

mit dem Mann vom Mond ein

paar Worte wechseln. Möglicherweise

weiss er ja, ob es bald gibt Schnee

zu Weihnachten und ob der Nikolaus

schöne Geschenk dies Jahr wird

bringen

Läge schon Schnee

Läge schon Schnee auf den Dächern

wir könnten vergessen

Aleppo, einfach vergessen,

die zerstörten Straßen, die

Schuttwüsten der Häuser, das Weinen

der Kinder, die Hilflosigkeit der Erwachsene

zugedeckt mit einer weißen Decke könnten

wir es als beruhigend empfinden

wir könnten Aleppo einfach vergessen

kein Tod mehr sichtbar, kein Geschrei

Die saubere Badewanne

Der eine badete gerne lau, der andere sagte dies. So ist die Badewanne Politik. Oder doch nur eine Badewanne. Oder Kunst. So nahm Beuys eine alte Wanne, eine alte Badewanne, aus Email, eine alte Babybadewanne, zu waschen den Babypopo, nahm Beuys eine alte Wanne und stellt sie aus. Ein wenig verändert, schikaniert, misshandelt, verpackt, verfremdet durch Beuys, denn der nahm Heftpflaster und Fett, Mullbinden und Kupferdraht für diese alte Babywanne und stellte sie, aus stellte er sie, als Kunstobjekt aus in der Akademie zu Düsseldorf. Und als machte die SPD ein Fest, nein, nicht in der Badewanne und als machte die SPD ein Fest, der eine badete gerne lau, in Leverkusen, wo sich die Wanne gerade befand, weil sie wartete, auf ihren großen Auftritt wartete, zwischen Bayer und Leverkusen, da machte die SPD ein Fest und weil die Gläser vom vielen Trinken schmutzig waren, säuberten zwei nette Damen die alte Wanne, befreiten sie von Mull und Fett und schrubbten und schrubbten und Dank ATA sie wurde weiß wie Schnee, so rein und sauber wie noch nie.Gründlich und rein, so war die Wanne und die Kunst dahin.

Joseph Beuys, Die Badewanne

Von welchem Eis nur

Von welchem Eis nur sollten befreit sein die Flüsse und Bäche, von welchem Eis nur? Seit Wochen grünt es und blüht und kreucht und fleucht, seit Wochen schon. Schnee, ach Schnee, so wenig gesehen, so muss nicht schmelzen die Frühlingssonne dich. Schnee, ach Schnee. Wer feiert schon noch die Auferstehung, wer feiert schon noch, zwischen all den bunten Schokoladenostereiern, wer feiert schon, nach langer Fastenzeit. Mensch sein, Mensch sein, wo darf ich sein?