Kandinsky, ohne Ordnung

Wie muss das gewesen sein, als besuchten, am 2. Januar 1911 besuchten Kandinsky und Marc und Werefkin und Jawlensky und Münter besuchten, in München, das Konzert von Schönberg besuchten. Die Malerei verlor die Form, die Musik verlor ebenso die Ordnung, Althergebrachtes musste weichen. Kandinsky malte, den Tönen gleich, malte die Musik, verlustig der Gegenstände, froh die Farbenkraft. Der Ausdruck siegt, fern die Ordnung, fern.   Kandinsky, Impression III, 1911  

Im „Russenhaus“

Traf die Münter den Kandinsky, traf und die Liebe kam, die Farben sprangen herum. Im „Russenhaus“ am See, am Staffelsee gelegen, sich traf die Münter mit dem Kandinsky und kamen dazu alle, die Farben im Kopf hatten, Farben. Marc kam, Werefkin kam, Macke kam, Jawlensky kam. Voller Farbe Murnau, der kleine Ort, gelegen am See, voller Farbe, die Straßen blau, die Häuser gelb, als Münter war in Murnau war, im „Russenhaus“. Weg trieb der Krieg die Gäste, weg aus dem „Russenhaus“.