Zickzack #Deleuze&Guattari

Fern der Geometrie verlaufen

die Linien im Zickzack. Die

Fluchtlinien verfallen in Langsamkeit,

die Mongolen reiten über die Steppe.

Jackson Pollok durchzieht die

Leinwand ohne Form, Wirbelsturm

gleich, kein Anfang, kein Ende. Affekte

besiegen den Kopf.

 

Der Autor verliert seinen Plan.

Das Glatte. Das Gekerbte #Deleuze&Guattari

 

Die Räume, verschiedener können sie

nicht. Glatt der eine,

unberührt, fast jungfräulich

gekerbt der andere. Nicht benötigt

der Nomade die Struktur, die

Einkerbungen, doch lässt sich

auf der neu belegten

vierspurigen Autobahn so wunderbar

es kümmert den Staat und gleicht

doch das Meer, das weite, dem Glatten

frei von Einkerbungen zu sein und doch,

beraubt der Freiheit, liegt ein unsichtbares

Netz von Koordinaten über den hohen Wellen.

Auch die Wüsten ergriffen der Staat, die Wildheit

bezwungen mit seinem Netz, doch setzt

frei Kunst die Räume, lässt Pollock

fern der Struktur Lienen fließen ohne Ziel

kein Alpha und kein Omega, kein GPS

In 11 Sekunden: Einen Purzelbaum

Einen Purzelbaum, einen Purzelbaum könnt ich auch in 11 Sekunden machen, einen Purzelbaum, oder gar, mit ein bisschen Übung, zwei oder drei, in 11 Sekunden. Einen Purzelbaum auf der grünen Wiese, in 11 Sekunden, oder im Park, vielleicht sogar, in 11 Sekunden ein oder zwei Purzelbäume am Meeresstrand. Die Welt würd sich drehen, in diesen 11 Sekunden, die Welt würd sich drehen, um mich herum, die ganze Welt, die Wiese und der Himmel, die Bäume und das Meer, die ganze Welt würd sich drehen, in 11 Sekunden, macht ich einen Purzelbaum. Vielleicht machte Pollock auch Purzelbäume, als er malte, vielleicht in 11 Sekunden Purzelbäume, als Pollock malte Summertime. Und die Welt sich drehte.

 

Online Kurs Kunstgeschichte

Summertime: NUMBER 9A