beuys und das fett #2

mit ata. jeder kriegt sein fett weg. auch beuys. das scheuermittel für alle schwierigen fälle. jeder ist ein künstler. kunst kommt von können. jeder kriegt sein fett weg. jeder hat das rechts, sich in wort, schrift und bild frei zu äußern, jeder, jeder ist ein künstler. butter verschmiert, einfach so, 5 kilo butter, hat beuys. ein riesiges butterbrot. nur ohne brot. ein fetter haufen. jeder ist ein künstler. fett ist kunst, fette kunst. entsorgte ein fleißiger hausmeister das fett. die alte butter. längst ranzig. das alte butterbrot ohne brot. 9 monate nach beuys tod. aufgeräumt. saubergemacht. mit ata. dem wunderscheuermittel….

im drachenblut nicht gebadet #2

  im drachenblut nicht gebadet, nicht besiegt die zwerge und riesen, den schatz nicht gefunden, siegfried nicht genannt, keine tarnkappe   getragen, held nicht gewesen, in schlachten nicht gekämpft, das schwert nicht gezogen. geschrieben nicht das lied   komponiert nicht die oper, in bayreuth nicht gejubelt, sitzt der autor vor seiner schreibmaschine und schreibt nicht ein heldengedicht.

Vis am Meer

Die Fischer auf Schiermonnikoog hatten es nicht leicht. Hoher Seegang. Der Wind pfiff Franz gewaltig um die Ohren. Nach dem Gang zum Meer machte Franz Zwischenstopp. Trank einen Tee zum Aufwärmen, Schrieb nebenbei ein wenig. Mit Maria hatte er länger telefoniert. Es ging ihr gut in Italien. Deutlich wärmer als an der Nordsee. Aber Franz machte das Wetter nichts aus. Hatte genug warme Sachen dabei. Mochte den Tee. Das Essen auf Schiermonnikoog war auch anders als früher. Auch hier war die italienische Küche angekommen. Als Vorspeise gab es z.B. Rundercarpaccio met rucola, pijnboompitten en Parmezaanse kaas. Am Meer musste man natürlich…

münchen, hbf #2

  ankommen, fortfahren. morgen. jeden. aus rosenheim. augsburg. der zug spuckt die pendler.   zügig zur u-bahn, in die s-bahn. schnell noch einen kaffee. zeitungen werden weggeworfen.   mail gescheckt. bei der auskunft stehen ein paar italiener und warten auf die weiterreise. der tgv kommt gleich und fährt   in eine andere welt. polizisten kontrollieren passanten. der ice nach berlin hat verspätung. nach rom? wo soll ich hin? budapest?   das büro muss warten.

Schiermoonikoog

Auf Schiermonnikoog ging es Franz gut. Der Wind pfiff im gewaltig um die Ohren. Dicke Mütze auf dem Kopf. Im Haus gab es einen schönen Ofen, der im ordentlich einheizte. Stundenlang wanderte er herum. Von einem Ende der Insel zum andern. Drei oder vier mal so lang wie breit war die Insel. So genau hatte er nicht nachgerechnet. Ein paar Hände voll Einwohner gab es hier. Hatte er auch nicht nachgezählt. Früher gab es hier wohl mal ein Kloster. Die Deutschen hatten hier früher wohl auch einmal Bunker gebaut. Für die tausendjähriges Reich. Sein Großvater war früher wohl auch mal…

als sturm aufkam #2

als sturm aufkam, die nordsee überströmte, die wellen immer höher, die schiffe sich abmühten,   rauf und runter, abmühten heim zu kommen, den hafen zu erreichen, da hörte heine   die harfenlaute tönen, die wellen prallen hart, doch heine hört die harfe,   von ferne kommen die töne, getragen übers meer und hört den süßen, himmlischen gesang der schönen.  

bet and win

bet and win. wer kann da schon nein sagen, so groß doch das glück winkt. schokoladenostereier war früher. heute müssen es schon größere   überraschungen sein. zum glück wird im fussball nicht gedopt. spiele sind nie manipuliert. schiedsrichter treffen immer die richtige entscheidung.   gelbe punkte überfluten die wiesen. aus dem gehege ausgerissen hat das raubtier unmenge an zähnen verloren. im wettbüro coole jungs, beste tipps auf lager.   betriebsgeheimnisse werden nicht verraten. nur der bmw tiefergelegt. bei einem kratzer kommen dem fahrer die tränen. goldkettchen sind pflicht.   die haut trägt gemälde spazieren. frauen sind nicht dabei. erst später…

car wash

die engel haben schon lange keinen mehr wachgeküsst, auf den friedhöfen laufen alle durcheinander, der zugang zur   kirche versperrt ein container mit sondermüll, car wash angesagt, ultimative. citrus power garantiert. bei bet365 kann man nicht besonders gut schlafen.   wasserbetten sind nicht zu gewinnen. der krankenwagen fährt wieder einmal zu schnell um die ecke. das fenster gegenüber bleibt leer.

das zimmer im gelben haus #2

ein bett, ein waschtisch, zwei stühle, mehr brauchte van gogh nicht. einen schrank vielleicht. ein paar bilder an der wand. der boden grobe dielen,   kein teppich im gelben haus in arles, eine klosterzelle fast. in wunderträumenden farben, froh und warm. zitronengelb, mohnrot, himmelblau,   feuerorange.  doch schräg malte van gogh das zimmer, als würde wanken der boden, die bilder schief hängen an der wand, als begänne der wahnsinn   zu kriechen. so ist es nicht das paradiese, das zimmer im gelben haus in arles, kein ort der stille nicht.

stille woche

    wolkenverhangen schiebt der himmel sich, die dünne haut trocknet in der frischen luft, das kreuz der tage passt in keine u-bahn, schneller als   alle pilger radelt das kind auf dem alten bonanza-rad, für neue bauwerke wird der beton flüssig angeliefert, schnell noch alle   leichen aus dem keller geräumt im beichtstuhl haben wir alle geschwiegen und doch den rosenkranz gebetet, in der   karwoche wird nicht geschrien. zwischen den angeln der türe notiert. die rollentreppen schubsen   die passagiere aus dem einkaufparadies. verhangen die kruzifixe. stille woche. leis.   es schweigt die orgel.