Es war noch November

Das Seehofer zurücktreten würde, war nun keine aufregende Nachricht mehr. Franz nahm sie zur Kenntnis. Sein Ministerium würde er behalten wollen. Vorerst. Aber irgendwie war dies schon keine bedeutende Nachricht mehr. Söder hatte sein Lob getwittert. Als wäre Söder auf der Höhe der Zeit. Lob geht aber anders. Die Britten irritierten Franz mehr. Der Durchblick war da schwieriger. Auch darauf zu wetten, wie es mit dem Brexit weitergehen würde, war eher eine riskante Wette. Verflogen war gegen Mittag der Nebel, die Sonne zog über die Häuser. Im Wahlkampf hatte die AfD viel Werbung gemacht.Große Plakate, kleine Plakate, Internet. Als hätte sie das Geld der CSU. SPD, Grüne, FDP und andere konnten da nicht mithalten. Gönner hatte die AfD. Hatte auch die NSDAP. Parteispenden fand Franz undemokratisch. Hatten immer einen Beigeschmack. 

Kühler waren die Nächte geworden. Handschuhe ein Muss auf dem Rad. Die Nächte wurden länger. Schnell brach sie herein, die Nacht. Hühnersuppe wärmte ihn dann nach der Fahrt. Die Pläne für Weihnachten waren noch vage. Alles wie immer. Noch keine Geschenke. Noch keine Idee. Es war noch November. Noch Zeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s