fledermäuse um die ohren

der lachs schwamm abgepackt im
kühlregal, im nebel die bootshäuser
vom stapel gelassen, die netze der
spinnen sammelten wassertropfen, nur

selten verirrte sich jetzt noch ein insekt in den
fängen, längst stapelten sich die
christbaumkugeln im möbelhaus, langsam
umrundeten wir den see, leise trieben die

wellen ans ufer, dann der morast des sommers
auf dem grund, später dann fledermäuse um
unsere ohren, längst rutschig der steg

verpackt wurden die segelschiffe für den
langen schlaf, am abend der fischer mit
seinem fang in der räucherkammer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s