Fliegen die Silben #2

Fliegen die Silben durch die Luft, überqueren geschwind

den Lech, durch die Wertach geschwommen sind den Bergen

gerade entkommen und doch umschlungen von der Sehnsucht

 

sie träumen von den Gipfeln hoch, verlieren sich schnell und

finden nicht einander, die Zungen stolpern über sie. Gestammel

über die Ufer dröhnt, der Sinn verloren gegangen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s