Schnee in Moskau

Eisiger Ostwind fuhr Franz um die Nase, an der Isar stärker werdend. Der Winter war so mild gewesen. Jetzt fror Franz ein wenig. Beeilte sich, in die Bibliothek zu kommen. Musste ein paar Bücher recherchieren. War nur selten in der Stabi. War ja kein Student mehr. Wollte sich später mit Maria zum Essen treffen. Hätte doch dickere Handschuhe nehmen sollen. Seine Wangen brannten ein wenig. Zum Glück waren die Schuhe warm genug. Andere Radfahrer waren heute selten zu sehen. Die Luft war trocken und kalt. In Moskau lag viel Schnee. In München war keiner zu sehen. Der Super Bowl war ausgespielt. Franz hatte ihn seelenruhig verschlafen. Ihm reichte ab und an ein Fußballspiel. In Italien lächelt Berlusconi sein eisiges Lächeln, in Macerata wurde auf afrikanische Migranten geschossen. Die GroKo spielt die Verlängerung noch weiter aus. In Italien würden die Wahlen jetzt vielleicht interessant werden, doch auf Neuwahlen in Deutschland hatte Franz auch keine rechte Lust. Vielleicht würde es ja ein junges Kabinett geben?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s