Schwere Kunst. Für Alf Lechner #2

Schwere Kunst. Stahl. Skulpturen für die Ewigkeit. In München starten – in München landen. So groß wie ein Airbus. 220 Tonnen schwer. Passt in kein Museum. Die Statiker würden den Vogel zeigen. Kein Wind weht. Egal, wer sich dran kratzt. Keine Putzfrau wischt hier das Fett weg. 220 Tonnen Stahl. Rund 200 kleine Autos. Ein Kunstwerk. Was bleibt. Harte Kunst. Dazwischen. In den Orten. Da.

 

Lechner Museum

2 Kommentare zu „Schwere Kunst. Für Alf Lechner #2“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s