Stille Nacht

Die Luft war mild, als wäre Frühling. Im Garten kein Frostschaden zu sehen. Verwaist war die Innenstadt. Als wäre nichts gewesen. Christkindlmarkt geschlossen. Einkaufsparadiese verriegelt. Nur die Backwarenverkaufsgeschäfte, die von einer Brotfabrik beliefert wurden, hatten noch am Morgen offen. Gegen Mittag kehrte auch dort Ruhe ein. Ein kurzes Durchatmen ging durch die Stadt. Schnell wurden noch einmal die Geschenke durchgezählt. Obwohl es für eine Korrektur eh zu spät war. Auch der Kühlschrank wurde mit Sorge überprüft. Ob ja nichts fehle. Hurtig noch das eine Geschenk eingepackt. Die letzte Karte geschrieben. Die Christmette war erst spät. Es würde noch lang dauern bis dahin. Er wollte nicht zuviel vorher trinken. Dann sang er immer falsch. Er wollte nicht falsch singen. Das laute Gegröle am Ende der Christmette störte ihn immer. Einen starken Kaffee würde er vorher trinken. Das half bestimmt. Leise würde er nach Hause gehen. Durch die schlafende Stadt.

2 Kommentare zu „Stille Nacht“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s