Schwarze Tannen

Schwarze Tannen lagen über dem

Weg, der Walfisch hatte Jonas schon

lange ausgespuckt, dem Stern hinterher

 

wollten viele ziehen, in der Vorhölle

schmorte das Feuer schon lange, steil

geht es den Berg hinauf, Gräser liegen

 

unter der Schneedecke, der Wind der

Nacht streift unsere Wangen, schwer

sinken wir in die Betten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s