Kartographie #18 Max-Weber-Platz

Frau Holles Fleiß war zu loben. Die Stadt hatte ein weißes Gewand bekommen. Flugzeuge stellen ihre Arbeit ein. Der Fußball flog in Orange über das nicht mehr grüne Feld. Am Sonntag war Maria in der Stadt geblieben. War zum Max-Weber-Platz gefahren.  Von dort konnte man schön nach Haidhausen reinlaufen. Über den Wiener Platz war sie ins Johanniscafe gegangen. Kuchen und Kaffee. Später runter zur Isar. Am Maximilianeum vorbei. Der Schnee stand der Stadt gut. Weniger Autos. Weniger Lärm. Die Stadt holte ein wenig Atem. An der Isar überholte sie dann Kinder mit ihrem Schlitten. Schneebälle flogen. Franz hatte für den Abend eine Suppe versprochen. Darauf freute sie sich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s