Kartographie #17 Sendlinger Tor

Die alte Stadt war hier zu Ende. Das Einkaufsgetümmel auch. Ruhiger wurde es ab hier. Maria stieg gern hier aus der U-Bahn, um weiterzulaufen. Wenn sie die Thalkirchner Straße nahm, kam sie am alten Südfriedhof vorbei. Hier wurden schon lang keiner mehr beerdigt. Hier wurde alles wieder zur Natur. Ruhe. Kein Autolärm. Keine drängelnde Radfahrer. Keine Hundebesitzer. Nur Ruhesucher. Spaziergänger. Mütter und Väter mit Kinderwagen. Alte Steine verrieten das Leben der hier Liegenden. Vor den Toren der Stadt war dies früher der Pestfriedhof gewesen. Erstaunlich, wie klein München gewesen war. Schwer zu fassen für Maria. Der Senffabrikant liegt genauso unter der Erde wie der glücklose Falschspieler. Ärzte neben Bierbrauer. Auch im Winter setzte sich Maria gern auf eine Bank, machte ein paar Skizzen. Bäume erzählten Geschichten, Vögel sangen ein Lied dazu. Später ging sie dann heim. Sie hatte Zeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s