Datscha #6

Gerne sammelte sie Geräusche. Elisabeth liebte Geräusche. Nur zu laut sollten sie nicht sein. Das Quietschen der Straßenbahn lieber weiter weg. Das Öffnen der Fensters. Wenn das Holz kalt war. Die alte Küchentüre, wenn sie ins Schloss fiel. Hin und wieder arbeitete sie für den Rundfunk. Ihre große Passion. Hörspiele. Sie machte die Redaktion. Sie schrieb aber auch selber welche. Auf der Datscha. Nur der Wind hörte ihr zu. Sie strich über die Rinde des Birnbaumes. Zählte die Furchen. Konnte dauern. Gern kochte sie eine Suppe. Die Küche war nicht groß. Alter Herd. Keine Umstände. Im Sommer gab es genug Gemüse. Oder Salat. Zumindest, wenn die Schnecken was übrig ließen. Variationen von Gemüsesuppe. Die Fensterrahmen wollte sie endlich blau streichen. Taubenblau. Aber erst im Frühjahr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s