Datscha #3

So um die tausend Quadratmeter groß war das Grundstück. Genug für Birnbaum und Apfelbaum. Auch kleinere Kirschbäume und Beerensträucher. Die Brombeeren wilderten rum. Die Himbeeren gaben auch noch im Oktober Früchte ab. Ungezähmt hier und dort Rosen. Auch im Winter fuhr sie raus. Die Datscha hatte einen kleinen Ofen. Reichte für ein wenig Wärme. Schlecht isoliert die Fenster. Auch das Dach war nicht das beste. Den Rasen mähte sie, wenn sie Lust hatte. Meistens war er eher eine wilde Wiese. Der Löwenzahn fühlte sich wohl. Meist vergass sie das Handy in der Berliner Wohnung. Das Laptop sowieso. Zum Arbeiten nahm sie sich nichts mit. Sie wollte in der Erde wühlen. Weniger nicht. In den Schränken war ein wenig Vorrat gelagert. Einen kleinen Laden gab es in der Nähe. Da konnte sie hin radeln, wenn was fehlte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s