Kartographie #12 Münchner Freiheit

Der Name gefiel Maria. Und sie war neugierig auf die U-Bahn-Station, als sie neu in München war. Klang so entspannt. Ein grasgrünes Dach war über den Bussen gespannt. Schleimiges Gift. Früher soll ja Schwabing was besonders gewesen sein. Aber Maria hatte da noch nicht so viel gefunden. Müssen vergangen sein, die großen Zeiten. Das Denkmal für den Monaco Franze fand sie angenehm. Sie hatte seinen Humor gemocht. Hatte sich schon einmal dazu gesetzt auf einen Kaffee. Doch er hatte mehr geschwiegen. Die Erlöserkirche hatte es Maria angetan. Ihr gefiel der eigene Stil. Viele Jugendstilelemente. Viel Geborgenheit. Sie war zwar katholisch, doch für den einen oder anderen Gottesdienst oder Konzert war sie hergekommen. Eine heimelige Kirche. Fast eine Trutzburg gegen den tosenden Verkehr der Großstadt. Wenn ihr die Großstadt zu groß wurde, zog sie sich gern dorthin zurück.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s