Naturgewalten in der Großstadt

Der Fluss warfen seine Wellen voraus. Tosend schlugen sie gegen das Wehr. Surfen waren längst von ihren Brettern gefallen. Der Himmel streute kräftige Schauern bei. Die Radfahrer ähnelten Fledermäuse. Franz liebte keine Umhänge. Seine Hose durchnässt. Der Heimweg gleich einem längeren Aufenthalt in der Dusche. Daheim würde er wohl ein zweites Mal duschen. Noch pflügte er sich durch die Wassermassen. Gewitterschauern waren dem Franz eine Freude. Naturgewalten in der Großstadt. Nur die Bremsen schwächelten ein wenig bei den Wasserfluten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s