die kunst des essens

passagen, passanten, im vorbeigehen,

en passant, als gäbe es nichts zu

verlieren, durch die trostlosen vorstädte

gedankenverlorene einkaufparadiese

fluchten durch die stadt, flanierenden

durch die großen städte des südens

schattenspendendes glück, schnell in die

bar, das sein ist an der theke erträglicher

die kunst des essens wird schon in der

früh diskutiert, der herbstwind pfeift den

regen in die ecken, benjamins paris

längst verloren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s