Glühwürmchen flimmerten ums Glück

Den Sommer mochte Franz. Wenn es sehr heiß wurde, sprang er immer ins Freibad und drehte ein paar Runden. Am Abend. Wenn das Bad leerer wurde. Zur Not ging auch die Badewanne. Später dann noch unter die Kastanien. Der Wind durchzog leise die Blätter. Leer war der nicht, der Biergarten. Aber es gab schlechtere Plätze im Sommer. Irgendwann, kurz bevor der Biergarten zumachte, ging er heim. War ja nicht weit. Der Jasmin duftete. Glühwürmchen flimmerten ums Glück. Franz war zufrieden, die Nacht noch lang. Nur das Schreiben könnte mehr sein. In der Früh stand er im Sommer meist zeitig auf. Die Morgenluft war noch frisch. Die Gedanken konnten fließen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s