die birken am rand

der fluss trägt große mengen

des grollenden himmels, das

gewitter treibt die wandernden

voran, die sonne verborgen hinter

schwarzen wolken, die birken am

rand rascheln laut, die beine

schwer auf dem nassen weg, die

hütte noch weit, vereinelt

werden andere wanderer

angetroffen, zum verweilen

keine zeit, der giersch

zeigt sein weißes gewand

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s