Kaffee in Bozen

Der Kaffee in Bozen erfüllte alle Erwartungen. Manchmal braucht es nicht mehr. Zufrieden saßen Franz und Maria vor dem Café. Hörten den italienischen Worten der Nachbarn zu. Schauten in die Morgensonne. Sagten wenig. Waren nur da. Zeit verging langsam. Sie hatten keine Eile. Später würden sie in die Weinberge radeln. Konnte noch warten. Sie hatten heute kein Ziel. Irgendwo würde der Heilige Geist schon sein. Die Piazza war noch gar nicht so voll. Noch lag Ruhe über der Stadt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s