Fliederbusch

Durch den Mai radelte Franz gerne, als flöge er durch den Fliederbusch. Schön fingen die Kastanien an zu blühen. Am Kiosk schnell ein Bier geholt und an die Isar gesetzt und gewartet, bis die Sterne herunterfielen. Noch waren die Nächte nicht so warm wie im Sommer, aber mit einer Decke hielt er es gut aus. Die Luft war mitunter arg mit Süße angefüllt, aber der nächste Regen würde die Luftbilder rein waschen. In der Nacht schrieb er gerne noch kürzere Texte. Manchmal auch nur einfache Notizen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s