Kartographie #1Universität

Sie liebte die U-Bahn. Das Dunkle. Ihren morbiden Charme. Künstlerin wollte sie werden.  Arbeitete an der Akademie. Oder genauer. Studierte an der Akademie. Immer schon hatte sie gemalt, gezeichnet. Hin und wieder auch Skulpturen gemacht. Gerne war sie wild. Mochte das Chaos. Auch das Dunkle. Die U-Bahn. Liebte die Menschen des Untergrunds. Fuhr fast immer mit der U-Bahn. Von der Akademie bis zur U-Bahn war es eh nicht weit. Musste bis zum Kolumbusplatz. War eh nicht weit. Einmal umsteigen. Voll war sie schon oft, die U-Bahn. Aber das störte sie nicht. Studierte die Gesichter. Wunderbares Material. Konnte dann stundenlang zeichnen. Irgendwelche Gesichter, Irgendwelche Körper. Mehr oder weniger konkret. Manchmal abstrakter. Suchte noch oft die Form. Probierte aus. Gerne war sie in der Kantine der Akademie. Nette Küche. Traf dort immer wieder jemanden. Sie war zufrieden. Maria mochte. ihr Leben. Mochte ihre Kunst. Aus Italien war sie zum Studium gekommen. Sie redete gerne viel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s