Am Meer

Am Meer nur saß Heine,

verloren die Gedanken.

Abendrot war, das Wasser färbte

sich rot und röter, die Wellen gischten

gegen den Strand, die Flut kam näher.

Die Wellen erzählten eine schöne Melodey.

Von verlorenen Märchen und Fabeln,

von Schätzen und fernen Ländern.

Die Sehnsucht kommt bei dieser Melodey,

als lauschte den Märchen er und Sagen.

Am Meer nur saß Heine, Abendrot war,

die Wellen gischten gegen den Strand und

erzählten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s