Zum Verweilen kein rechter Ort

Manchmal wollte Franz Dinge machen, die er noch nie gemacht hatte. Heute ging er in den  McDonalds im Hauptbahnhof. War noch nie da gewesen. Warum auch. Bestellte sich da einen Kaffee und schaute den Leuten zu. Das Personal wirkte nicht glücklich. Die Reisenden schon. Zum Verweilen kein rechter Ort. Aber darauf kam es am Bahnhof gar nicht an. Wenn er schon da war, wollte er auch in die Buchhandlung gehen. Die hatten keine schlechte Auswahl für eine Bahnhofsbuchhandlung. Manchmal schaute er auch nach Zeitschriften. Heute aber keine Lust. Sonne schien. Wollte lieber noch ein wenig durch die Stadt radeln. Am Abend musste er arbeiten. Vorher noch Wäsche waschen. Den Schreibtisch aufräumen. Post beantworten. Die Reise nach Rom hatte ihm gefallen. Der Frühling in München war aber auch nicht zu verachten. Erdogan lief gerade zu großer Form auf. Ganz Europa schaute auf ihn. Auch die Holländer. Der Wahlkampf dort war seltsam. Alle schauten auf Wilders. Der machte mächtig Druck. Sonderbare Typ, kein Fall für Franz.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s