Der Mond wird uns verborgen bleiben

Der Wind hat kräftig Luft

geholt, seine Lungen

vollgeblasen, die Bäume liegen

schräg, zwischen den Sonnenstrahlen

 

tanzen die Wolken staccato,

die Fußgänger tragen keinen

Schirm, die Blätter vom letzten

Herbst erhalten neues

 

Leben, der Mond wird uns

verborgen bleiben, nicht

Ansingen müssen wir ihn heut.

Heut wird kein Segel gesetzt.

2 Kommentare zu „Der Mond wird uns verborgen bleiben“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s