Fliegt sie zum Meer

Auf dem zugeregnetem Eis gehen

die Liebenden in die Nacht. Die Vögel

haben sich ins Trockene verzogen.

 

Der Lech begleitet das Glück

mit seinem Rauschen. Der Gesang

der Berge dröhnt in die Ohren.

 

Nackt stehen die Bäume herum.

Über das Gesicht läuft der

Regentropfen. Weggeküsst vom

 

Geliebten fliegt sie zum Meer. Es

gibt kein Zurück.

One Comment

  1. Graugans

    Meine Güte, so schön, daß es weh tut…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s