Eisnebelkalt

22.01.2017

Die Nacht war recht kurz gewesen. Das Frühstück genoss er nicht alleine. Schnell noch Semmeln geholt. In der langen Schlange müde Gesichter angeschaut. Die Verkäuferin freundlich wie immer. Frisur akkurat. Er wollte jetzt erst einmal einen starken Kaffee. Schöne Crema. Wenig Schaum. Auf dem Fußweg war es glatt, sonst wäre er die paar Schritte gelaufen. Nebel lag noch wie eine Glocke über der Stadt. Eisnebelkalt. Dummerweise hatte er die Handschuhe vergessen. Paul Auster wird jetzt Präsident. Nein, nicht von den Vereinigten Staaten von Amerika. Nur vom amerikanischen PEN. Kaum im Amt wird gegen Trump demonstriert. Trump verstört manch einen. In der Türkei schickt Erdogan die Demokratie in Urlaub. Oder in Rente? Die Frage ist noch offen. Zumindest benötigt er sie erst einmal nicht mehr. Franz ging, die Müdigkeit bekämpfend, an den Schreibtisch. Ein paar Zeilen wollte er unbedingt noch schreiben. Am Abend en Auftritt mit seiner Band. Das Protokoll der Wannseekonferenz lies ihn nicht los. Früher hatte er einmal eine Schreibmaschine gesehen mit Runen-SS. Amtsstubenmaschine. Für die Verwaltung des Grauens. Man hätte auch ohne Sonderzeichen die Abkürzung von Schutzstafel schreiben können. Einfach zwei große S. Genügte nicht. Sonderbar perfide. Der Blick auf den Wannsee muss schön gewesen sein. Für die deutschen Herren. Die Temperaturen in der Villa moderat. Man wollte ja nicht frieren. Winter lag über Deutschland.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s