Vielleicht ist das Leben eine Baustelle

20.01.2017

Schon wieder ging die Welt nicht unter. Weder wegen der Eiseskälte. Noch wegen Amerika. Früher ging er gerne in den Türkendolch. Kleines Kino. Türkenstraße. Programmkino. Die Sitze waren nicht neu. Die Popkornauswahl stark begrenzt. Gute Filme liefen. Bier gab es auch. Vielleicht ist das Leben eine Baustelle. Die Schaufenster waren recht klein. Heute ist da ein gesichtloses Café. Nichts für ihn. Da ging er nicht hin. Heute wollte er ins Isabella gehen. Das gab es noch. Wie früher. Fast unverändert. „Paula“ lief da gerade. Die hatten auch kaum Popkorn. Er hasste Popkorn im Kino. Lieber Bier. Oder Eis. Gegenüber gab es eine französische Bar. Die hatte er immer geliebt. Vielleicht ist das Leben eine Baustelle. Manchmal wollte er aber keine. Obama räumt das weiße Haus. Trump hält eine Rede. Die Kabarettisten laufen sich war. Friseure haben ein Haufen Arbeit.

3 thoughts on “Vielleicht ist das Leben eine Baustelle”

  1. …ein Ruheplätzchen suchen, immer wenn ein Bauabschnitt fertiggestellt ist
    Das Erreichte genießen( es gibt immer was Gutes zu finden) und die Chancen des nächsten erkennen.
    Gibt auch der größten Baustelle Struktur und einen Weg

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s