Philosophen durchgekaut

Nach dem Seminar ging er gerne zum Atzinger. Mit ein paar Freunden. Auf ein Bier oder zwei. Und Currywurst. Eine Münchener Eskapade. Immer eine rote Currywurst. Nie eine weiße. Im schwarzen Bayern. An der Theke standen die, die schon länger tranken und längst nicht mehr zur Universität gingen. Vertrieben sich den Tag mit Nebel. Philosophen wurden durchgekaut. Goethe weniger. Eher Kafka oder Kleist. Der Raum erfüllt vom Qualm der Zigaretten. Wer hier rein ging, brauchte sich keine mehr zu kaufen. Betriebswirtschaftler traf man nicht an. Auch keine Juristen. Nur wenn sie jemand suchten. Nicht kompatible Welten gewesen. Trachtenjanker wurden nicht gesehen. Vielleicht ging man später noch weiter. Oder zum Auslüften in den Englischen Garten. Die Buchhandlungen waren längst geschlossen. Heute machen sie gar nicht mehr auf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s