Zwischen den Jahren

Zwischen dem Rauschen des Flusses, als liefe davon, die Zeit, als liefe davon, Welle um Welle und doch Atem holend die Welt, als würden Engel umherfliegen in der Nacht, zwischen den Jahren, Schritt um Schritt im feuchten Moos, Gestirne durchdringen das Geäst, vergessen das Vergangene, nicht wartend auf das Zukünftige, nur dem Jetztzeit verschrieben, reines Dasein, nur beschienen vom Mond, geküsst die Geliebte in seinem Schein.

7 thoughts on “Zwischen den Jahren”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s