Am tiefsten die Nacht

Am tiefsten die Nacht

nicht enden wollend

schon früh gehen Has und

Igel zur Ruh, die Sonn´

 

wendet sich, welch vermessen

nimmt sie doch nicht ihren

Lauf, die Lichter brennen

überall gegen das Dunkle

 

an, auf der Ofenbank

gewärmt die neuesten Wörter

zwischen dem knisternden

Holz und der heißen Glut, die

 

schweren Schuh des Wanderers

zum Wärmen, das gesammelte

Schweigen wäre Gold wert

Heinrich Böll kam nur bis Sparta

 

der Engel schweigt

6 Kommentare zu „Am tiefsten die Nacht“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s