Dem Gegner

Dem Gegner den Zahn ziehen, als wäre ein Barbier, als läge dann, schmerzverkrümmt zahnlos auf der grünen Wiese, während hakenschlagend er Tor für Tor erzielt. Wenn Reden Silber ist, der Gegner ohne Narkose bearbeitet, wäre doch Schweigen, lieber ein feiner Beinschuss, nein, nicht ins Bein, Gold gewesen, das Schweigen. Samstagnachmittag kehrt das Mittelalter nicht zurück auf die Erde. Zahnärzte, last euer Besteck daheim, Barbiere sowieso.

3 Comments

  1. Ein interessanter Versuch von lyrisch angehauchter Fußballreportage.

    Gefällt mir

    1. ja der Samstag und der Fußball und die Lyrik…:)

      Gefällt 1 Person

      1. Abgesehen vom Fußball kann ich dem Seufzer vollinhaltlich zustimmen.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s