Fern

Die Blumen des Bösen vergessen

Mallarmés Würfel längst gefallen

vergangen der Rausch der

tiefen Nacht, wenn Hoffnung

kommt vom Meer, der Engel

wacht über die Liebenden, weiß

lagen die Blumen auf dem Dielenboden

ließ die Segel hießen er in der frühen

Morgenröte, Salz erfüllte die Luft

von Fern die Strahlen wärmen schon

fuhren entgegen dem blauen Azur

 

 

 

2 thoughts on “Fern”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s