Richters „Kerze“

So einfach und schlicht, als wäre sie eine reale Kerze, malte Richter die Kerze. Eine Kerze als Kerze. Ein Gemälde, als wäre es eine Fotografie. Als könnte der Betrachter sie jeden Moment ausblasen, ihren Rauch riechen, ihr Feuer spüren. Doch dies ist nur scheinbar. Simulation. Ein Trugbild.

 

Gerhard Richter, Die Kerze

7 Kommentare zu „Richters „Kerze““

  1. Die Frage nach Trug oder Wahrheit finde ich nicht so einfach zu beantworten: Ist digitale Fotografie weniger wahrhaftig als analoge? Fotografie mehr oder weniger Trug als Malerei? Ist realistische Darstellung wahrer als abstrakte? Ist gegenstandslose Kunst der Inbegriff von Wahrhaftigkeit?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s