Beiläufigkeiten

Die Beiläufigkeiten des Herbstes

zwischen Aleppo und Ninive

fällt der Nebel in der Frühe

Schlachten über Schlachten

 

2,5 Mio Menschen lebten

vor dem Bürgerkrieg in Aleppo,

in Mossul 2,9 Mio.

Schutt und Asche

 

als hätte Gott gezürnt

zwischen dem warmen

Herbstregen, der Kamin

wärmt den Rücken

 

Schlachten über Schlachten

Menschenschlachten

Schutt und Asche

zwischen Erntedank

 

und Allerseelen

3 thoughts on “Beiläufigkeiten”

  1. Gott zürnt nicht, er hat sich abgewandt von der Krone seiner Schöpfung und ist es müde oder er spielt sogar damit, was die Menschen in seinem Namen für Greueltaten begehen.Er hat die Gesetze nicht erlassen, niemand kennt Gottes Wort, sie werden ihm von Menschen nach Belieben in den Mund gelegt, verfälscht, mißbraucht von (fast) allen Religionen. Manchmal denke ich, er schämt sich seiner Geschöpfe, seiner ungeratenen Kinder.Doch dann denke, er müßte doch Mitleid mit den Unschuldigen haben…hat er aber nicht, noch nie gehabt, er ist kein gerechter, er ist ein selbstgerechter Gott.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s