Rastlos

Schnell malte van Gogh, schnell,

Affekte warf auf die Leinwand er.

Mit großem Eifer, vergleichbar als

würde verzehren der Marseille seine

Bouillabaisse, seine wunderbare Fischsuppe,

malte van Gogh seine Sonnenblumen

hitzig, heiß, mit Leidenschaft bannte

die großen Blumen er auf die Leinwand

gefallen im Rausch der Malerei

rastlos, gefallen, voller Schwindel

3 thoughts on “Rastlos”

  1. Na, wenn der Marseiller sich mit solcher Hast und solcher schleudernden Fliehkraft auf die Suppe stürzt, wie van Goghs Bilder ausstrahlen, mach ich mir doch Sorgen: um die Tischsitten und die verbrannten Zungen in Marseille.

    Gefällt mir

  2. Schönes Gedicht, aber ein weit verbreiteter Mythos: Van Gogh malte nicht so schnell, wie seine Bilder glauben machen. Man braucht die Gemälde nur zu zählen – ein rauschhaftes Hinschleudern hätte das Zehnfache an Produktion bedeutet 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s