Little Joe

Zwischen dem Morgengebet und

der Tagesschau war der Tag

gerettet. Halt gegeben. Die Eltern

sorgten fürs Aufstehen

am Sonntagnachmittag gab

es Kaffee mit Kuchen, für die Kinder

Schokolade. Vorher den Braten oder das

Huhn. Keine Vegetarier. Am Vormittag

Gang in die Kirche. Während der Woche

gab es nur Kuchen bei Besuch. Da ging es

dann schnell zum Konditor. Aprikosen-

oder Apfelkuchen mit Gitter. Lesen

war Müßiggang. Großvater akzeptierte

nur Fachbücher. Romane verderben

die Jugend. An der Wand hing eine

defekte Gitarre. Hin und wieder spielten

wir „Mensch ärgere dich nicht“ oder

Mühle. Wir Kinder durften am

frühen Abend Bonanza schauen,

Little Joe war mein Held. Ponderosa

war das Paradies.

4 thoughts on “Little Joe”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s