Blau

Für die einen ist Blau eine Farbe. Für die anderen ein Zustand. Oder aber eine Nichttätigkeit. Der Lyriker sieht in Blau die Farbe der Blume und der Sehnsucht, der Fischer fährt aufs blaue Meer hinaus. Der Künstler malt Leinwände blau, der Pilot fliegt in den blauen Horizont. Der Blaumann ist schwer aus der Mode gekommen, blaue Hosen mehr denn je en vogue. Doch wer läge nicht gern unter einem blauen Himmel auf der Wiese und hörte den Vögeln zu? Mit blauer Tinte wurde so mancher Brief verfasst, manche Unterschrift geleistet. Doch Andersch ruft zur Empörung auf: Hilfe macht was, der Himmel ist blau! Welch Unverschämtheit! Die anderen ritten nur auf einem blauen Pferd. Oder spielen auf einem blauen Klavier. Komm, fahren wir ins Blaue!

11 thoughts on “Blau”

      1. Da war ich gestern, in Brandenburg. Ich muss sagen, das Blau ist schon fast besorgniserregend makellos. Vor allem, wenn unten ein kleiner Sandsturm tobt. Sand unter blauem Himmel- Sahara?

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s