Türen. Warten

Türen, Türen. Warten. Vor der Türe. Bitte warten Sie! Im Jobcenter. Beim Bürgeramt. Bitte ziehen Sie eine Nummer. Einer kommt raus, einer geht rein. Warten. Bitte ziehen Sie eine Nummer! Beim Wohnungsamt. Vor der Türe. Einer kommt raus, einer geht rein. Einen Kaffee geholt aus dem Automaten. Bei der Kfz-Zulassungsstelle. Türen, Türen. Verschlossen. Ziehen Sie bitte eine Nummer. Einer kommt raus, einer geht rein. Schnell noch den Wohnort ummelden. Ziehen Sie eine Nummer. Bitte warten Sie im Warteraum! Einer kommt raus, einer geht rein. Beim Finanzamt. Beim Standesbeamten. Vor der Türe, vor der Türe. Minuten, Stunden. Langsam zerrinnt die Zeit. Einer kommt raus, selber rein. Tag, Herr Doktor!

23 thoughts on “Türen. Warten”

  1. Die erhabenen Machtstrukturen haben sich in den letzten 40 Jahren nur rudimentär verändert.

    Blaue Punkte auf den Fluren.
    Warten bis der Arzt kommt.
    Der Rest wie gehabt.

    Was da wohl Jandl gesungen hätte.

    Gefällt mir

  2. Dem Gefühl der Vergeudung entgegenzuwirken geht wohl nur durch Nutzung..Lesen…Menschen beobachten…kontemplativ gefällt mir auch…und vor allem diese Zeit einplanen
    Wünsch dir ein wartungsfreies 😉 WE
    Sonnenscheingrüße

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s