Jeder kriegt sein Fett weg

Jeder kriegt sein Fett weg. Jeder. Auch Beuys. Mit Ata. Das Scheuermittel für alle schwierigen Fälle. Jeder kriegt sein Fett. Weg damit. Mit Ata. Was Kunst ist, ist klar. Jeder ist ein Künstler. Und Kunst kommt von können. Jeder kriegt sein Fett weg. Jeder hat das Recht, jeder, sich in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern, jeder, sagt schon das Grundgesetz, sagt schon Art. 5 Abs. 3 GG. Jeder. Jeder ist ein Künstler. Sagt schon das Grundgesetz. Wussten das die Väter des Grundgesetzes? Das jeder ein Künstler ist? 1982 hat Beuys in einer Ecke seines Ateliers in der Düsseldorfer Kunstakademie Butter verschmiert, einfach so, 5 Kilo Butter. Ein riesiges Butterbrot. Nur ohne Brot. Ein fetter Haufen. Jeder ist ein Künstler. Fett ist Kunst, fette Kunst. 1986, Beuys war verstorben, entsorgte ein fleißiger Hausmeister endlich das Fett. Die alte Butter. Längst mehr als ranzig. Das alte Butterbrot ohne Brot. 9 Monate nach Beuys Tod. Aufgeräumt. Saubergemacht. Bestimmt mit Ata. Dem Wunderscheuermittel. Völlig zerstört, das fette Kunstwerk völlig zerstört. Die geretteten Reste des Kunstwerks, in einem profanem Mülleimer entsorgt gewesen, wurde später zu Schnaps destilliert. Ranziger Butterschnaps. Ein fettes Kunstwerk, ein fettes Ende. Teure Butter. Juristischer Streitwert für 5 Kilo Butter: 40.000 DM. Ein stolzer Preis. Ein fettes Kunstwerk.

Joseph Beuys, Fettecke

25 Comments

  1. http://www.museen-heilbronn.de/kunsthalle/ausstellung/#cont_000001

    Beuys ist grad in der nahen Stadt beim Dorf im wilden Süden – ich war da und hab’s genossen

    Gefällt 1 Person

  2. Oh je, böse Sache.
    Gibt es sicher vielfach und erinnert sofort an: Ist das Kunst oder kann das weg?

    Beste Grüße,
    Silbia

    Gefällt mir

    1. ja das sind dann so die Debatten, die Beuys provoziert hat…

      Gefällt mir

  3. mit verlaub : kunst kommt nicht von können
    http://www.kufferath.ch/buecher9.html
    vielleicht am ehesten von machen…

    Gefällt 1 Person

    1. meine indogermanischen Sprachkenntnisse sind eben doch eher reduziert…:)

      Gefällt mir

  4. Nachtrag:
    Ob irgend ein Putzmann seine Fettecke entsorgte oder die Bildzeitung ihn zum Scharlatan titulierte / unumstößlich hat er der Kunstwelt eine Fährte gelegt die noch heute begehbar ist und voller Zauber sich zeigt.
    Ein Denkerweiterer in diesem Lande wie wenige nach ihm.
    Ob mit Fett oder Kreide ob mit Filz oder in Disputen.
    Ein Katalysator mit Schwung und Mut für neues.

    Gefällt 2 Personen

    1. der Niederrhein hat es eben in sich…

      Gefällt mir

      1. In bezug auf Kunst sicherlich

        Gefällt mir

      2. Beuys wird ja gerne am Niederrhein vergessen…

        Gefällt mir

      3. Ich bedauere das

        Gefällt mir

      4. gegenständlichere Kunst ist eben beliebter, aber van Gogh hat damals auch fast keiner gemocht bzw. verstanden…

        Gefällt mir

      5. Ja / in der Musik ist es ähnlich. Und oft sucht sich der Künstler nicht das Thema aus / vieles entsteht aus dem Herzen und fragt nicht ob es gefällig ist.
        Ausdruck eines inneren Bedürfnis oftmals.

        Gefällt mir

      6. Stockhausen und Co. sind nicht jedermanns Geschmack…

        Gefällt mir

      7. Kein künstler macht Kunst für jedermann / bitte ikea fragen / grins

        Gefällt mir

      8. es gibt bestimmt auch Allerweltsschreiber und Allerweltsmaler, aber der Begriff von Kunst ist dann unpassend, so wie Bauhaus und Bauhaus zwei verschiedene Dinge sind…

        Gefällt mir

      9. Ja ich denke wir sehen in die ähnliche Richtung.

        Gefällt mir

      10. ja bestimmt, aber wer weiss schon, was die richtige Richtung ist…

        Gefällt mir

      11. Darüber könnten wir bei Wein und Käse philosophieren

        Gefällt mir

      12. es gibt guten Käse und guten Wein und zur Not geht es auch ohne Käse…

        Gefällt mir

      13. Ok

        Gefällt mir

  5. Ja, das ist ja noch gar nix. Du müsstest mal mit Restaurator/innen sprechen. Ich kenne den Berliner Fachmann für Beuys. Das ist ein wirklich irrwitziges Unterfangen. Aber eins ist klar: Am Ende ist das Fett weg. Künstlich erhalten oder gar neu gekauft wird nicht.

    Gefällt 1 Person

    1. ja, der Beuysrestaurator hat dann wohl festgestellt, dass die Butter von Beuys „Winterbutter“ war. Gut zu wissen.

      Gefällt mir

  6. Gestört hat mich an ihm nur die Aggressivität, mit der auf auf seine Kunst reagiert wurde, und wie er seine Biographie gefälscht hat.

    Gefällt mir

    1. auch nur ein Mensch… der Herr Behufs

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s