Als Else Lasker-Schüler

Als Else Lasker-Schüler Franz Marc traf und wurde zu Prinz Jussuf, zu Prinz Jussuf von Theben und präsentierte, der Blaue Reiter sein blaues Pferd präsentierte dem Prinzen, da funkelten die Sterne, flogen die Karten her und hin, fern des Alltags, fern der Wirklichkeit, zwischen Feuerochs und Zitronenpferd, eingesponnen in der Märchenwelt, farbprächtige Gestirne, Fabelweltenglück.

4 thoughts on “Als Else Lasker-Schüler”

      1. „Deine Welt

        Durch deine Augen, Jussuf:
        möcht ich geschwungene Lettern
        und dunkle Kinderaugen sehn.

        Mit deinem Rücken, Thebenprinz:
        an alten Steinen träumend
        und an Königinnen lehn’.

        Wie dein Gesicht, Sappho:
        soll meines leidenschaftlich salzig
        Meerluft atmen. Sand im Haar.

        Mit deinen Füßen, schwarzer Schwan:
        Orte erfinden, unschuldige Gärten
        und Heiligtümer, wo ich nie war.

        In deinem Herzen, Sulamith,
        möcht ich von Cedernträumen lesen,
        die dort vereinen deine Liebe, deinen Gott.

        Mit deinen Händen, Bohemienne:
        ertasten, spüren, fassen
        jenen transzendenten Ort.

        Sprich zu mir, Tochter Jerusalems:
        und öffne spielend deine Leopardenwelt
        umarmte Hoffnung, geküsster Friede.

        Mit deinen Worten, Else:
        möcht ich begierig ins Himmelszelt
        fühlen und schreiben – mit Liebe.“ (sazzue, 2013)

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s