Ich ist immer ein anderer

Ich ist immer ein anderer und ich bin nicht ich. Bin ich verwirrt, wenn ich über ich schreibe oder will ich nur sagen, dass das lyrische Ich eine andere Person als ich selber bin? Soll ich ich schreiben, wenn ich

Ich ist immer ein anderer

Ich ist immer ein anderer und ich bin nicht ich. Bin ich verwirrt, wenn ich über ich schreibe oder will ich nur sagen, dass das lyrische Ich eine andere Person als ich selber bin? Soll ich ich schreiben, wenn ich

Ausgespuckt vom Nachtzug

Ausgespuckt vom Nachtzug am helllichten Morgen. Die Hitze schlägt ins Gesicht. Roma Termini. Jetzt schnell in eine Bar. Cappuccino. Ein Corni dazu. Mehr muss nicht sein. Schwüle Luft liegt in der Straße. Gleich das Quartier für die Nacht aufsuchen. Schreiende

Ausgespuckt vom Nachtzug

Ausgespuckt vom Nachtzug am helllichten Morgen. Die Hitze schlägt ins Gesicht. Roma Termini. Jetzt schnell in eine Bar. Cappuccino. Ein Corni dazu. Mehr muss nicht sein. Schwüle Luft liegt in der Straße. Gleich das Quartier für die Nacht aufsuchen. Schreiende

Nachtzug nach Rom

Nachtzug nach Rom. In München angenehme Anspannung, Vorfreude. Liegewagenabteil. Wer steigt zu? Zusammengewürfelte Menschen für eine Nacht. Damals musste man den Pass abgeben. Um in der Nacht, am Brenner, nicht gestört zu werden. Auf dem Gang ein Bier. Eine Zigarette.

Nachtzug nach Rom

Nachtzug nach Rom. In München angenehme Anspannung, Vorfreude. Liegewagenabteil. Wer steigt zu? Zusammengewürfelte Menschen für eine Nacht. Damals musste man den Pass abgeben. Um in der Nacht, am Brenner, nicht gestört zu werden. Auf dem Gang ein Bier. Eine Zigarette.

Zwischen den nichtssagenden Wörtern

Zwischen den nichtssagenden Wörter nichts wagen, nichtswagende Wörter an die Wand schreiben und nichts sagen, zwischen den Bretter, die die Welt bedeuten durch die Spalten sehen, die Sonne bringt es schon ans Licht. Überall setzt der Staub an.

Zwischen den nichtssagenden Wörtern

Zwischen den nichtssagenden Wörter nichts wagen, nichtswagende Wörter an die Wand schreiben und nichts sagen, zwischen den Bretter, die die Welt bedeuten durch die Spalten sehen, die Sonne bringt es schon ans Licht. Überall setzt der Staub an.

In der Nacht

In der Nacht des Schreckens sonderbare Aufgeregtheit des Radios. Umfahren die Stadt, übers Land den Weg gefahren, den üblichen. Auf der Autobahn alles wie immer. Mitternachtsleere. Keine Polizisten weit und breit. In der Schwüle der sommerlichen Nacht ist Augsburg unterwegs.

In der Nacht

In der Nacht des Schreckens sonderbare Aufgeregtheit des Radios. Umfahren die Stadt, übers Land den Weg gefahren, den üblichen. Auf der Autobahn alles wie immer. Mitternachtsleere. Keine Polizisten weit und breit. In der Schwüle der sommerlichen Nacht ist Augsburg unterwegs.

Fußballpause

Wenn der Ball rollt, können die Gedanken dem Ball nachrollen, wenn er nicht rollt, rollen die Gedanken woanders hin.

Fußballpause

Wenn der Ball rollt, können die Gedanken dem Ball nachrollen, wenn er nicht rollt, rollen die Gedanken woanders hin.

Eselpfade

Die alten Eselspfade rauf in das Bergdorf, mühsam in der Hitze des Tages. Das frühe Aufstehen lohnt, die Steine liegen gern im Weg des ungeübten Wanderers. Für Wochen hier oben Quartier genommen, kein Handy-Empfang, kein Wlan-Netz im Haus. Im Dorf

Eselpfade

Die alten Eselspfade rauf in das Bergdorf, mühsam in der Hitze des Tages. Das frühe Aufstehen lohnt, die Steine liegen gern im Weg des ungeübten Wanderers. Für Wochen hier oben Quartier genommen, kein Handy-Empfang, kein Wlan-Netz im Haus. Im Dorf